20190325_121257

Raus und nach draussen …

… Deutsch lernen und Zürich entdecken

Wie würden wir selber gern Deutsch lernen? Das fragen wir uns bei Babylonia immer wieder, um den Unterricht und das Lernen nicht nur effizient, sondern auch lebendig zu gestalten – möglichst nah an den Lernbedürfnissen und dem Alltag unserer Teilnehmenden.

In Absprache mit den Lernenden verlassen wir immer wieder das Klassenzimmer, um in Alltagssituationen die Sprachkenntnisse anzuwenden und in einer spannenden Umgebung  zu lernen – einfach mal raus aus der Schule, rein ins Leben.

Da bietet sich gerade jetzt im Frühling der Markt an mit all seinen Blumen, Gemüsesorten, dem Obst und anderen Leckereien. Ein Besuch mit kleinen Aufgaben und Erklärungen der Lehrperson macht das Wörterlernen anschaulich. Wir können Verkaufsgespräche im Klassenzimmer vorbereiten und dann in die Praxis umsetzen. Lerntransfer, der in (guter) Erinnerung bleibt.

Konversation und Deutschüben in der entspannten Atmosphäre eines Cafés oder Restaurants machen das Kapitel „Im Restaurant“ interessanter und nebenbei lernen die Teilnehmenden Zürich besser kennen.

Und warum nicht einmal den Wortschatz zum Thema „Hotel“ in einem Hotel wiederholen und vertiefen?

Theaterbesuche und Stadtführungen mit Arbeitsblättern zur Vor- und Nachbereitung machen den Deutschunterricht auch für Fortgeschrittene zu einem besonderen und nachhaltigen Erlebnis.

Wir bei Babylonia wollen gemeinsam in Zusammenarbeit mit unseren Teilnehmenden das Deutschlernen so gestalten, dass es immer wieder Lust macht auf mehr, das heisst rein in die Sprache und raus in die Welt – Zürich wartet.

Es grüssen euch herzlich

Ulrike J. Wolff und Stefanie Brunner